Facebook Hack: Hast du diese 8 Kennzahlen für deinen Online-Shop im Griff?

FACEBOOK HACK: HAST DU DIESE 8 KENNZAHLEN FÜR DEINEN ONLINE-SHOP IM GRIFF?

Du hast einen Online-Shop. Deine Zielgruppe ist auf Social Media aktiv. Du hast bereits Werbung auf Facebook geschalten.

Wenn das auf dich zutrifft, ist dieser Artikel eine Goldgrube!

Ich verrate dir, auf welche Kennzahlen es besonders ankommt und welche Benchmarks zu knacken sind. Als Bonus gibt es einen praktischen Rechner, mit dem du deinen Online-Shop bewerten kannst.

Türschild "Open" in Shopfenster

Ich erkläre dir jetzt die 8 wichtigsten Facebook Kennzahlen für deinen Online-Shop.

Ich teile sie in 3 Gruppen ein: Klicks, Opt-ins und Käufe. Dies sind relevante Bottlenecks in deinem Ecommerce-Funnel, um Facebook Werbung profitabel zu machen.

Ist mein Shop für die gewählte Zielgruppe interessant?

Wie viel kostet es mich, eine Person in den Shop zu bringen?

Kauft diese Person schlussendlich auch?

Dies sind ein paar der vielen Fragen, die du dir wahrscheinlich stellst. Die Antworten darauf findest du in diesem Artikel.

Klickt die Zielgruppe auf deine Facebook Ad?

Um das herauszufinden, unterscheiden wir zwischen Kalter und Warmer Zielgruppe. Eine Kalte Zielgruppe kennt dich und deinen Online-Shop noch nicht. Du verwendest wahrscheinlich eine Lookalike-Audience, probierst Interessen-Targeting oder Personen, die ähnliche Produkte wie deine auf Facebook geliked haben.

Im Gegensatz dazu steht die Warme Zielgruppe: Personen, die deine Marke bereits kennen und mit deinem Online-Shop interagiert haben. Diese Personen kannst du einfach erfassen, z.B Besucher der letzten 60 Tage (oder ähnliche Pixel Events, die du installiert hast).

Daraus ergibt sich eine bedeutende Kennzahl: Die Link Click-Through-Rate. Das sind Link Klicks geteilt durch die Anzahl der Impressionen. Also, wie viele Personen sehen deine Ad und klicken.


1. Link CTR: Kalte Zielgruppe

Bei einer Kalten Zielgruppe liegt dieser Wert bei ca. 1%. Klingt wenig, ist aber völlig normal und ein gutes Ergebnis.

2. Link CTR: Warme Zielgruppe

Wenn du eine Warme Zielgruppe ansprichst, solltest du bei mindestens 3% liegen. Bist du darunter, kann ein veraltetes Creative (Text, Bild) oder ein wenig überzeugender Kaufanreiz in der Ad Schuld sein.

3. Cost per Click (CPC)

Im nächsten Schritt wollen wir herausfinden, wie viel es dich kostet, Personen zum Klicken zu bringen. Das ist einfach: Die Gesamtausgaben der Kampagne oder Ad Set geteilt durch die Anzahl der Klicks. Der Richtwert ist 1€ pro Link Klick. Sind sie zu teuer, oder werden immer teurer, ist es ein Warnsignal, etwas an deiner Ad zu ändern. Neues Creative, neue Anreize oder zielgruppenspezifischer Content. Hilft alles nichts, ist deine Zielgruppe womöglich die falsche für dein Produkt.

Richtige Zielgruppe für Online-Shops

Was macht die Zielgruppe, wenn sie auf die Facebook Ad klickt?

4. Bounce Rate

Am Anfang steht gleich die größte Hürde: die Ladezeit deiner Seite. Dauert es zu lange, werden User ungeduldig, im schlimmsten Fall schließen sie die Seite bevor sie vollständig dargestellt wird aka Bounce Rate. Diese ergibt sich aus der Differenz zwischen Link Klicks und Landing Page Views - maximal 20% sind ok.

Ist dieses Hindernis überwunden, wollen wir Action. Oft ist der erste Schritt in der Beziehung mit einem potenziellen Kunden ein Freebie, also ein verlockendes Gratis-Angebot. Für einen Online-Shop bietet sich ein Newsletter mit aktuellen Trends und New Arrivals an. Gefällt das Angebot deiner Zielgruppe, wirst du eine gute Opt-in-Rate erzielen.

5. Opt-in Conversion Rate

Diese ergibt sich aus den Sign-ups (im Falle eines Newsletters) geteilt durch die Anzahl der Unique Visitors. Bei den meisten Online-Shops liegt der Wert zwischen 20-50%. Ein persönlicher Tipp aus Erfahrung: gestalte die Opt-in Seite mobil, denn der meiste Traffic kommt übers Smartphone.

Mobil optimierter Online-Shop

Kaufen sie deine Produkte im Online-Shop?

Das ultimative Ziel des Online-Shops ist es natürlich, Produkte zu verkaufen. Bisher haben wir nur investiert, jetzt ist es Zeit, Umsatz zu machen. Ich spreche von Add-to-Carts und Käufen.

6. Add-to-Cart Rate

Personen sollen sich den Online-Shop anschauen und Produkte in den Warenkorb legen. Das Pixel Event Add-to-Cart verrät dir mehr. Nimm diese Zahl und teile sie mit den Link Klicks - liegst du unter 16% ist Handlungsbedarf angesagt. Ist der Call-to-Action Button gut sichtbar? Hält dein Online-Shop (Produkte, Branding, Style,...), was du in der Werbung versprichst?

7. Kauf Conversion Rate

Ein Volltreffer beim ersten Mal. Wie viele Personen gehen in den Checkout-Prozess und schließen den Kaufvorgang ab. Ähnlich wie zuvor, teilst du die Anzahl der Käufe durch die Link Klicks und solltest zwischen 2-3% liegen. Ursachen für eine niedrige Kauf Conversion Rate folgen im nächsten Abschnitt.

8. Add-to-Cart Abandon Rate

Um herauszufinden, wie viele Personen Produkte in den Warenkorb legen, aber nicht kaufen, machst du folgendes: Add-to-Carts minus Käufe geteilt durch Add-to-Carts. Diese Zahl liegt meist bei ca. 68%, weicht aber je nach Produkt ab (billig vs. teuer, Einzigartigkeit vs. generisches Produkt,...). Weitere Ursachen sind komplizierte Checkout-Prozesse, hohe Lieferkosten oder fehlende Zahlungsmöglichkeiten.

Hast du diese 8 Facebook Kennzahlen im Griff?

Jetzt ist es Zeit, deine Zahlen zu prüfen und zu vergleichen. Ich habe einen einfachen Rechner erstellt, mit dem du deinen Online-Shop gegen die Benchmarks messen kannst. Klicke hier und vergleiche!

Schild "This way" wenn noch Fragen zum Thema Kennzahlen für Online-Shops bestehen

Noch Fragen zum Thema Online-Shops?

Nicht zufrieden mit deinen Zahlen? Willst du deine Facebook Werbung verbessern? Melde dich bei mir. Ich checke deinen kompletten Ecommerce-Funnel und finde Verbesserungspotentiale anhand der 8 Kennzahlen.

Jetzt 30min Gratis Call Buchen

Kontaktiere uns und wir vereinbaren einen 30min Call. Im Call geben wir 1. Feedback zu deinem Shop.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.